Zum Hauptinhalt springen
Flugreisen | Armenien, Georgien

Zwischen Ararat und Kaukasus ...

Busrundreise durch Armenien und Georgien

Reisebeschreibung

Zwei Länder - verschieden und doch mit vielen Gemeinsamkeiten: beide waren Durchgangsländer großer Handelsströme und entwickelten eine eigenständige Hochkultur. Doch beide haben auch ihre Einzigartigkeit bewahrt und präsentieren sich als eine faszinierende Welt zwischen Orient und Okzident. Der Heilige Berg Ararat, Kirchen und Klöster und moderne Hauptstädte prägen die Bergwelt im Kaukasus, wo sich nicht nur  die Grenze zwischen Europa und Asien befindet, sondern zahlreiche Bauwerke aus längst vergangenen Zeiten von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Lassen Sie sich von einzigartigen Naturlandschaften begeistern und genießen sie die Gastfreundschaft Transkaukasiens.

1. Tag: Anreise nach Jerewan
Transfer zum Flughafen München. Abends Flug von München über Wien nach Jerewan mit Austrian Airlines.

2. Tag: Jerewan
In den frühen Morgenstunden Ankunft in Jerewan und Transfer zum Hotel. Nach dem Frühstück Beginn der Stadtrundfahrt mit Besuch der Kathedrale von Gregor dem Erleuchter, die im Jahre 2001 zum 1700 Jahrestag der Christianisierung Armeniens eingeweiht wurde sowie Führung im Museum der Handschriftensammlung „Matenadaran“. Nachmittags Besuch einer Kognak-Brennerei mit Kognak-Probe. Der armenische Kognak zählt zu den besten der Welt. Abendessen in einem armenischen Restaurant.

3. Tag: Am Ararat
Morgens Fahrt durch das Ararattal bis zum Kloster Chor Virap, unmittelbar an der türkischen Grenze. Von dort bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg Ararat. Anschließend Fahrt ins bekannteste Weindorf Armeniens, nach Areni, wo Sie sich bei einer Weinprobe von der guten Qualität der trockenen Rotweine Armeniens überzeugen können. Südlich des Ortes erwartet uns in der engen Schlucht des Amaghu wohl eines der schönsten Klöster Armeniens, Noravank (13. Jahrhundert). Mittagessen beim Kloster Noravank. Fahrt über den Selim-Pass in den Süden. Unterwegs Besichtigung einer der besterhaltenen Karawansereien an der Alten Seidenstraße.

4. Tag: Am Sewansee
70 km von Jerewan entfernt liegt die „Blaue Perle“ Armeniens, der Sewansee auf 2.000 m.  Er zählt zu den höchstgelegenen Seen der Welt. Besuch des Sewanklosters und Fahrt über den Sewanpass zum Kurort Dilidschan. Die Kleinstadt liegt in einem kleinen bewaldeten Becken des Flusses Aghstew. Mittagessen in einem Privathaus. Anschließend Besuch des Waldklosters Haghartsin und Rückfahrt nach Jerewan.

5. Tag: Das armenische Christentum
Heute fahren wir nach Etschmiadsin, dem Zentrum der armenischen Kirche. Hier besuchen wir die Hauptkathedrale und zwei weitere Kirchen. Rückfahrt nach Jerewan und Besichti-gung des Genozid-Mahnmals „Tsitsernakaberd“. Nachmittags Besichtigung des hellenistischen Tempels in Garni und des Höhlenklosters Geghard, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Abendessen in einem armenischen Restaurant.

6. Tag: In den Norden 
Über das Aragatz-Plateau Fahrt nach Ria Taza, einem kurdisch-yezidischen Friedhof. Durch das Erdbebengebiet von 1988 geht es weiter in die Debedschlucht. Hier probieren Sie in Alaverdi den besten Schaschlik Armeniens. Nach dem Besuch des Klosterkomplexes von Hachbat (UNESCO-Weltkulturerbe) Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze (Sadakhlo). Abschied vom armenischen Guide und Buswechsel. Weiter-fahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

7. Tag: Alte Hauptstadt Georgiens
Nach dem Frühstück Besichtigung von Mzcheta, der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens. Weiterfahrt in die Imereti-Provinz in West-Georgien.
Hier wirkt die Landschaft fast mediterran. Lernen Sie die Umgebung von Kutaissi, der zweitgrößten Stadt des Landes und im Altertum Stadt des Goldenen Vlies, kennen. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi in privaten Gäste-häusern.

8. Tag: Auf der Alten Seidenstraße
Heute führt die Fahrt entlang der Alten Seidenstraße nach Gori in der Provinz Kartli. Besuch der Höhlenstadt Uplisziche, durch die ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachvollziebar. In Gori sehen Sie das Geburtshaus Stalins (nur von außen). An-schließend Weiterfahrt auf der georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri. Die Fahrt führt durch reizvolle Landschaften in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Genießen Sie die schönen Aussichten. Abendessen und Übernachtung im Skigebiet.

9. Tag: Grandiose Aussichten Kaukasus
Morgens Fahrt entlang des Tergi-Flusses mit Blick auf hochalpine Landschaften von Gudauri in das Dorf Kasbegi. Dort unternehmen Sie eine 3,5 stündige Wanderung (teilweise unbefestigte Wege) zur 2.170 m hoch gelegenen Gergeti-Dreifaltigkeitskirche. Bei guter Sicht hat man einen herrlichen Blick auf den zweithöchsten Berg des Kaukasus – den Kasbek (5.047 m). Anschließend Fahrt durch die imposante Darjalschlucht bis zur russischen Grenze. Rückfahrt nach Tbilissi. Abendessen und Übernachtung im Hotel.


10. Tag: Kachetien – Wiege des Weines 
Fahrt ins bekannte Weinanbaugebiet Kachetien. Hier werden Sie georgische Gastfreundschaft und Tischtraditionen kennenlernen und herrlichen Wein in einem typischen Bauern-weinkeller verkosten. Weiterfahrt zur befestigten Stadt Signagi (18. Jahrhundert), Spaziergang durch die malerische Stadt mit ihrer einzigartigen Architektur und den Terrassenhängen. Besuch des ethnografischen Museums, danach Weiterfahrt entlang der Weinberge. Beim anschließenden Besuch eines Bauernhofes werden Sie in die georgische Weinherstellung eingeführt und machen eine Weinprobe direkt aus dem „Qwewri“ (unterirdisch vergrabene Tonkrüge). Mittagessen auf einem Bauernhof mit landestypischen Spezialitäten und Wein, Einblick in das georgische Dorfleben. Rückfahrt nach Tbilissi und Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Georgiens Hauptstadt
Am Vormittag Besichtigung der Altstadt von Tbilissi mit der Metechi-Kirche und dem Reiterbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Außerdem sehen Sie die Narikala Festung, die Schwefelbäder, die Synagoge und die Sioni Kathedrale. Weiter geht es zur Antschischati Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums mit Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlies. Abschiedsabendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

12. Tag: Heimreise
Früh am Morgen Transfer zum Flughafen. Flug auf direktem Weg von Tbilissi nach München mit Lufthansa. Heimtransfer.

So wohnen Sie

Anmeldeschluss 31.05.2019 !

EU-Bürger benötigen kein Visum für Armenien und Georgien, der Reisepass muss jedoch noch mind.  6 Monate nach Rückreisedatum gültig sein.
Die Mitnahme einer privaten Auslandskrankenversicherung ist unbedingt erforderlich.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung!

Termine und Preise

27. Aug. - 7. Sep. 2019:
Doppelzimmer2.195,00 EUR
EZZ340,00 EUR